Zurück
Mit MES am Puls der Produktion
Alles rund um ERP
Erfolgsgeschichten

Mit MES am Puls der Produktion

Für die Wagner International AG ist die minutiöse Planung und Überwachung der Fertigungsprozesse von zentraler Bedeutung. Die Anforderungen an ein entsprechendes Produktionsleitsystem überstieg jedoch die Möglichkeiten der vorhandenen ERP-Software.

Heute verfügt Wagner über ein durchgängiges System vom ERP über die Betriebsdatenerfassung bis zum Fertigungsleitstand – und ist damit immer am Puls der Produktion. Mit innovativen Beschichtungstechnologien zum Auftragen von Farben, Nass- und Pulverlacken und anderen flüssigen Materialien trägt WAGNER weltweit zu einer besonderen Qualität von Oberflächen bei. Bereits 1953 entwickelte Firmengründer Josef Wagner die erste airless arbeitende, elektrische Farbspritzpistole „Whisker“. Heute sind WAGNER-Oberflächentechnologien sowohl bei Heimwerkern als auch im Handwerk und in der Industrie im Einsatz – vom kleinen, handlichen Farbsprühsystem über professionelle Handwerksgeräte bis hin zu industriellen Lackieranlagen. Die WAGNER International AG mit Sitz in Altstätten (Schweiz) ist die Holdinggesellschaft für alle operativen Einheiten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 1450 Mitarbeitende. Zur WAGNER-Gruppe gehören neben der Marke WAGNER weitere Unternehmen und Marken sowie acht Technologiezentren zur Ermittlung der optimalen Beschichtungsanlage für Kunden sowie für Forschung und Entwicklung.

Funktionale Ergänzung des bestehenden ERP-Systems

Um als Fertigungsunternehmen im internationalen Wettbewerbsumfeld erfolgreich zu bestehen, ist die Wagner International AG auf effiziente Produktionsprozesse angewiesen. Transparente und aktuelle Informationen aus dem laufenden Betrieb sind dabei von grösster Bedeutung. Sie ermöglichen zuverlässige Aussagen über die gegenwärtige Situation und sofortiges Reagieren bei ausserordentlichen Vorfällen. Da diese Möglichkeiten im bestehenden ERP-System nicht im gewünschten Mass vorhanden waren, entschied sich die Wagner International AG, als Ergänzung eine zusätzliche Software zu evaluieren.

Zweipistolenbetrieb Dispersion Innen © Wagner International
Zweipistolenbetrieb sorgt für ideale Dispersion © Wagner International

Damit wollte man in der Lage sein, quasi jederzeit den Puls der Produktion fühlen zu können. Als Vorgabe galt, dass die Erweiterung zu hundert Prozent mit dem vorhandenen ERP kompatibel sein musste. Eine Ablösung stand nicht zur Debatte. Ferner hatten der finanzielle und zeitliche Aufwand in einem überschaubaren Rahmen zu bleiben, welcher von der Wagner International vorgegeben war. Aus Erfahrung wusste man, dass sich nur ein einfach zu bedienendes System in der Praxis würde durchsetzen können; Benutzerfreundlichkeit stand daher mit ganz oben auf der Kriterienliste. Sollte ein passendes Produkt gefunden werden, musste der entsprechende Anbieter auch in der Lage sein, ein internationales Rollout zu ermöglichen.

Dank MES zu mehr Wettbewerbsfähigkeit

Mit der Einführung eines leistungsfähigen Manufacturing Execution Systems (MES) setzte sich die Wagner International AG klare Ziele. Aufgrund der verbesserten Planung und Überwachung der Fertigungsprozesse sollte die Liefertreue verbessert und gleichzeitig der dispositive Aufwand reduziert werden. Dank einer sauberen, realitätsnahen Kalkulation der Fertigungskosten wollte man noch effizienter produzieren und sich jederzeit einen Überblick über die Soll-Ist-Kostensituation verschaffen können. Dazu wurden auch Angaben über die produktiven sowie nicht-produktiven Arbeitszeiten benötigt. Die Kompatibilität zwischen den im HR-System festgehaltenen Stempelzeiten und denjenigen des BDE-Systems war zwingend notwendig, um Medienbrüche zu vermeiden und die Aussagekraft von Auswertungen zu erhöhen. Last but not least, ging es aber auch darum, aufgrund von Rückmeldungen in Echtzeit jederzeit den aktuellen Stand eines Fertigungsauftrags feststellen zu können – Informationen, welche für die Kunden, aber auch für Disposition und Produktionsplanung von grösster Wichtigkeit sind. Das Erreichen dieser Ziele sollte die Grundlage liefern, um die Wettbewerbsfähigkeit des Fertigungsunternehmens auch für die Zukunft sicherzustellen.

IS Pulver Heizkoerper © Wagner International
© Wagner International

PSI als Partner für anspruchsvolle Kunden

Dass die Einführung eines MES-Systems zwar strategisch richtig und wichtig, jedoch auch sehr anspruchsvoll ist, war man sich bei Wagner International AG bewusst. „Aufgrund der Bedeutung des Systementscheids für unser Unternehmen haben wir uns intensiv mit der Evaluation einer geeigneten Lösung auseinandergesetzt.“, erklärt Peter Neukam, Leiter Controlling der Wagner International AG. Und fügt postwendend hinzu: „Die Erfahrung zeigt uns, dass nur wenige Softwareanbieter auf diesem Niveau mithalten können“. Dass schlussendlich das Angebot von PSI zum Zug kam, war insbesondere auf die ausgezeichnete, intensive Beratung durch die PSI-Spezialisten zurückzuführen. Dazu passten auch die offerierten Leistungen und die zeitliche Umsetzung. Bei einem zweitägigen Kick-off- Workshop wurde zusammen mit den PSI-Spezialisten ein ausführliches Konzept erstellt. Dieses bildete die Grundlage für die anschliessende Software-Parametrierung, welche speziell auf die Bedürfnisse von Wagner abgestimmt wurde. Anschliessend erfolgte eine individuelle Benutzerschulung, bei der auch spezifische Fragen und Anliegen der Anwender ausführlich beantwortet wurden.

Die Erfahrung zeigt uns, dass nur wenige Softwareanbieter auf diesem Niveau mithalten können.

Peter Neukam, Wagner International

Erfolgreiche Koppelung von ERP, BDE und MES

Als Pilotprojekt wurde mit dem Standort Altstätten/Schweiz gestartet. Dort befindet sich nicht nur der Hauptsitz der Wagner-Gruppe, sondern auch einer der Entwicklungs- und Fertigungsstandorte für zahlreiche Produkte. In diesem Zusammenhang werden hohe Anforderungen an die Planung und Steuerung der Produktionsprozesse gestellt. Da diese mit dem bestehenden ERP-System nur in eingeschränktem Mass abgedeckt werden konnten, stellt PSI über eine Schnittstelle die erforderlichen Funktionen zur Verfügung. Dabei kommen folgende Anwendungen zum Einsatz:

Betriebsdatenerfassung

Mit der Betriebsdatenerfassung sind sie am Puls der Produktion. Es werden alle wichtigen Daten zu Auftragsfortschritt, Qualitätssicherung, Rückverfolgbarkeit oder Kostenrechnung erfasst.

Modul entdecken

Professional

Steuern Sie Ihre Projekte parallel und koordinieren Sie Mitarbeiter, Termine und Aufwände über das ganze Unternehmen hinweg: Die funktional umfassende Lösung für Projektmanagement integriert mit Personaleinsatzplanung und Rückmeldesystem.

Modul entdecken

Leitstand

Behalten Sie Ihre Fertigung jederzeit im Blick. Der Leitstand kümmert sich nicht nur um die ideale Reihenfolgenplanung, sondern unterstützt Sie auch bei der Einplanung kurzfristiger Änderungen.

Modul entdecken

Mit Zuversicht in die Zukunft

Dank dem Einsatz der PSI-Software konnte die Wagner International AG die fehlenden Funktionen des bestehenden ERP-Systems erfolgreich um die benötigten Funktionen erweitern. Heute verfügt das Unternehmen über eine hochstehende Fertigungsunterstützung durch modernste IT. Damit konnte nicht nur die Planungssicherheit gesteigert werden, es wurde auch eine zuverlässige Grundlage für künftige Verbesserungen geschaffen, so Peter Neukam: „Durch den Soll/Ist-Vergleich wird die Kalkulation der Produkte noch transparenter. Gleichzeitig ermöglicht uns die laufende Erfassung der Betriebsdaten festzustellen, welche Kaizen-Massnahmen den Aufwand reduziert haben. So können wir unsere Produktion stetig optimieren.“ Dass der Terminplan trotz zusätzlichen Änderungswünschen seitens des Kunden eingehalten werden konnte, ist für Peter Neukam mit ein Zeichen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen der Wagner International und den PSI-Spezialisten. Man habe diese als zuvorkommende, kompetente Projektpartner kennengelernt, welche stets nach der optimalen Lösung gesucht haben. Geplant sei, so Peter Neukam, das Rollout der Software-Erweiterungen auch an den anderen Standorten – ein Vorhaben, das man bei Wagner International dank den positiven Erfahrungen mit der PSI AG mit viel Zuversicht anpacken wird.

Felix Saran

Felix Saran

Content Marketing Manager

Wie wenden Unternehmen Software erfolgreich an? Welche Trends werden in der Branche diskutiert und welche Vorteile können Betriebe daraus ziehen? Der Redakteur schreibt bevorzugt Berichte über die Praxis von ERP + MES.

Felix Saran

Bleiben Sie auf dem Laufenden


Nach oben