Zurück
Wie man Kunden ernst nimmt: Kundenvereinigungen machen ERP-Systeme besser
Alles rund um ERP
Erfolgsgeschichten

Wie man Kunden ernst nimmt: Kundenvereinigungen machen ERP-Systeme besser

Bereits wenn man den Raum betritt, wird deutlich, dass hier etwas Besonderes stattfindet. In Grüppchen stehen Kunden und PSI-Mitarbeiter eng zusammen, die Stimmung ist vertraut und es herrscht geschäftiges Gemurmel. Heute findet das Treffen der „IPA-Anwendergruppe Ost“ bei GEA Refrigeration Germany in Berlin statt.

Dagmar Mahrwald hat für jeden ein freundliches Wort übrig. Sie kennt ihre Kunden genau. Die Berlinerin ist bei PSI Automotive & Industry seit 16 Jahren für den Bereich Customer Care zuständig und hatte 2003 die Idee, die bereits bestehende Kundencommunity IPA (Interessengemeinschaft der PSIpenta Anwender) regional zu organisieren und fünf lokale IPA-Gruppen in Deutschland zu gründen.

Erfahrungsaustausch mit Beispielen aus der Praxis

Das Highlight des Tages steht bereits am Anfang. Anja Ritter von GEA hält einen Vortrag über den Einsatz von PSIpenta in der Praxis. Konkret geht es um die automatische Eingangsrechnungsverarbeitung und den Versand von Ausgangsrechnungen, also ein Thema, das viele kaufmännische Abteilungen derzeit beschäftigt. Frau Ritter freut sich sichtlich ihre Erfahrungen mit den PSI-Lösungen teilen zu können.

Der Erfahrungsaustausch macht für mich die IPA aus. Man kann hören, wie andere mit dem Programm umgehen, welche Probleme sie haben, aber auch wie sie es gelöst haben.

Nach der Mittagspause geht es weiter mit einer Werksführung. Die Teilnehmer erhalten Einblick in die Produktion und Montage von Kompressoren für Kühlaggregate. Die Größten sind so riesig wie ein Kleintransporter und kühlen ganze Stadien im Nahen Osten. Eifrig werden Fragen gestellt, denn viele der Teilnehmer haben ganz ähnliche Herausforderungen in ihren Unternehmen zu bewältigen.

Kundenwünsche bei der Entwicklung einbeziehen

Später am Tag folgen Vorträge aus der Entwicklung von PSI Automotive & Industry. Es werden u.a. die Neuheiten von PSIpenta 9.2 vorgestellt. PSI-Experten und Kunden diskutieren offen und ehrlich – etwa über die neue, einfach gedachte Personaleinsatzplanung für das Modul Servicemanagement. „Wir haben heute gesehen wo die Reise mit PSIpenta 9.2 hingehen wird. Man sieht, dass es Veränderungen gibt und die Sachen, die man anfragt, auch wirklich umgesetzt werden“, freut sich Anja Ritter.

Auch Dagmar Mahrwald ist mit dem Tag zufrieden. „Wir finden es einfach klasse, wenn sich die Kunden untereinander vernetzen und ihre Erfahrungen mit PSIpenta austauschen. Die IPA ist eine Erfolgsstory. Neben der großen Jahrestagung mit zahlreichen Vorträgen und einem vielfältigen Rahmenprogramm sind es vor allem die regionalen Treffen und Arbeitskreise, die unsere Kunden begeistern. Wobei der besondere Charme darin besteht, dass diese Termine immer bei einem Kunden stattfinden. Die Kunden sind quasi bei sich selbst zu Gast und können sich aktiv in die Produktentwicklung einbringen und uns mit ihren Ideen helfen, PSIpenta kontinuierlich und praxisnah immer weiter zu verbessern.“

Felix Saran

Felix Saran

Content Marketing Manager

Wie wenden Unternehmen Software erfolgreich an? Welche Trends werden in der Branche diskutiert und welche Vorteile können Betriebe daraus ziehen? Der Redakteur schreibt bevorzugt Berichte über die Praxis von ERP + MES.

Felix Saran

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Nach oben